Keiner hat je gesagt, dass es einfach werden würde...

die Einfahrt eben vor ner halben Stunde, jetzt ist schon doppelt so viel Schnee :D
die Einfahrt eben vor ner halben Stunde, jetzt ist schon doppelt so viel Schnee :D

Es ist Freitag, endlich. Diese Woche war ein einziges Auf und Ab der Gefühle, begonnen bei einem super tollen Tag in Montreal beim Extreme CheerFest 2012, das mich wirklich beeindruckt hat über Kopfweh und nicht-endende Müdigkeit und Langeweile bis zur Einsicht, dass es hier nicht weniger und nicht mehr aufregend ist, als in Österreich.
Alle träumen vor einem Austausch immer davon, wie neu und anders und aufregend alles wird – um ehrlich zu sein, das ist es nicht. Neu natürlich, aber daran hast du dich nach ein paar Tagen (bei mir waren es fast nur Stunden) gewöhnt, anders ist es auch, aber daran gewöhnt man sich auch sehr schnell und aufregend… nein, nicht wirklich. Klar, neues Land, andere Sprache(n), andere Leute, andere Sitten, aber eigentlich ist Kanada doch sehr europäisch was das angeht. Ich fühl mich nicht wirklich aufgeregt, es ist einfach normal. Kanada ist ein Land wie jedes andere auch, hat tolle Sachen, hat lustige Sachen, hat blöde Sachen, es ist einfach nicht wirklich so „anders“, wie ich es mir vorgestellt habe.
Ein Austauschjahr ist alles in allem nur ein (Halb)jahr, in dem man realistisch und erwachsen wird. Ich werde hier nicht supertolle außergewöhnliche Sachen erleben, ich werde hier auch wahrscheinlich nicht DAS Jahr meines Lebens haben (dafür hab ich noch zu viele vor mir), ich werde hier einfach nur ein halbes Jahr LEBEN – nicht mehr und nicht weniger. Es wird hier genauso mit Auf und Abs gelebt wie in Österreich, so ist es halt.
Das soll sich jetzt nicht so anhören, als würde ich es hier nicht mögen – mir gefällt es hier immer noch sehr gut, aber es ist einfach ein seeeehr normaler (und manchmal langweiliger) Alltag eingekehrt. Dazu kommt, dass diese Woche einfach ziemlich ereignislos war, ich müder als sonst war und es mir alles in allem nicht so toll ging – Halsweh, Kopfweh und einfach diese Müdigkeit, die nicht weggeht, egal wie viel man schläft.
Aber heute geht es mir besser – habe glaub ich noch kein einziges Mal gegähnt und DAS ist wirklich ein Phänomen! Außerdem ist Freitag, morgen kann ich hoffentlich ausschlafen und es einfach ruhig angehen (das erste Wochenende wo nichts (außer Charlie Chaplin) geplant ist).
Seit zwei Stunden schneit es – und wie es schneit! Nachdem diese Woche der Schnee sehr geschmolzen ist (und sich unsere Schlittschuh-Einfahrt zu einer Wasser-Einfahrt umgeändert hat), hat der Winter anscheinend bemerkt, dass es doch noch Februar ist und er noch nicht in seinen jährlichen Ruhestand treten kann. Herrlich, vielleicht kriegen wir nächste Woche ja einen Snowday irgendwann… Angeblich steht ja noch der große jährliche Schneesturm bevor… :D
Gestern ist das süßeste passiert, das mir je passiert ist: Meine kleine Schwester hat am Abend ein Buch für die Schule vorlesen müssen und hat das eben mir und meiner Hostmum vorgelesen – danach musste sie in ein Heftchen eintragen, welches Buch, von wem usw. sie denn gelesen hat, auf jeder Seite sind ein paar Illustrationen und auf der waren drei Kinder abgebildet und daneben stand „J’ai decidé de lire mon livre à un ami.“ (Ich habe beschlossen mein Buch einem Freund vorzulesen) Meine Hostmum zeigt drauf und meint, dass das ja sehr gut passen würde. Maika schüttelt den Kopf: „Non, c’est ma soeur!“ (Nein, sie ist meine Schwester!) Ich dachte ich knutsch sie ab, so knuffig war das!
Außerdem haben wir gestern noch ne Stunde oder so Mario Kart auf der Wii gespielt – Noah (4 Jahre) hat auch gespielt und logischerweise jedes Mal verloren. Wir mussten ihm dann immer sagen, dass er natüüürlich gewonnen hat, sonst wäre er wahrscheinlich auf die Barrikaden gestiegen à la „scheiß Spiel, warum verlier ich immer? bähäää, maaaaamiiii!“ :D
Ich hab noch ein paar Bildchen für euch von der letzten Woche, das wars dann aber und ich verabschiede mich mal !
Mir geht es hier wirklich gut, falls manche diesen Beitrag jetzt falsch aufgenommen haben – ich kämpfe nur mit dem alltäglichen Leben ;-)

 

Semlor hier in Kanada - etwas anders als normal :D
Semlor hier in Kanada - etwas anders als normal :D

Was Cheerleading wirklich ist. ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0